Historie

Entwicklung des Konzepts

Simplicity, Humility, Compassion

So steht es auf dem Messingschild am Bach Centre. Einfachheit, Bescheidenheit, Mitgefühl. Das Leitmotiv von Dr. Bach und Grundlage seiner Therapie. Und in diesem Sinne wird sein Werk fortgeführt.

„Bestimmte wild wachsende Blumen, Büsche und Bäume höherer Ordnung haben durch ihre hohe Schwingung die Kraft, unsere menschlichen Schwingungen zu erhöhen und unsere Kanäle für die Botschaften unseres spirituellen Selbst zu öffnen und unsere Persönlichkeit mit jenen Tugenden zu überfluten, die wir nötig haben, und dadurch die Charaktermängel auszuwaschen, die unser Leiden verursachen.
Wie schöne Musik oder andere großartige, inspirierende Dinge sind sie in der Lage, unsere ganze Persönlichkeit zu erheben und uns unserer Seele näher zu bringen. Dadurch schenken sie uns Frieden und entbinden uns von unserem Leiden. Sie heilen nicht dadurch, dass sie die Krankheit direkt angreifen, sondern dadurch, dass sie unseren Körper mit den schönen Schwingungen unseres Höheren Selbst durchfluten, in deren Gegenwart Krankheit hinwegschmilzt wie Schnee an der Sonne.
Es gibt keine echte Heilung ohne eine Veränderung der Lebenseinstellung, des Seelenfriedens und des inneren Glücksgefühls.”
Dr. Edward Bach

Dr. Bachs eigener Weg der Therapie begann mit der Entwicklung homöopathischer Nosoden am University College Hospital. Jeder Nosode ordnete er Gemütssymtome der Patienten zu. Sieben Persönlichkeitstypen bestimmt er auf dieser Grundlage. Doch schon bald genügt ihm diese Einordnung nicht mehr. Bach möchte weiterforschen. Er möchte Methoden finden, die nicht, wie die Nosoden, aus Bakterienstämmen, also krankheitserregenden Substanzen, hergestellt werden. Bach gab seine erfolgreiche Praxis in der Harley Street in London auf und zog in ländliche Umgebung.

In der Natur suchte er nach einem Ersatz für die Nosoden. Nach und nach entdeckte er die Blüten, die seither weltweit als Bachblüten bekannt geworden sind. Ausgehend von seinen 7 Gruppen der Persönlichkeit entwickelte er 38 Seelenzustände, deren negative Seite sich in jeweils einer Blüte, Pflanze oder sogar in einem besonderen Quellwasser widerspiegeln. Die Einnahme der passenden Blütenessenz zielt darauf ab, zu einer Harmonisierung auf der seelischen Ebene zu führen und so auf die körperlichen Symptome einwirken.

“Lasst Euch nicht durch die Einfachheit der Methode von ihrem Gebrauch abhalten, denn je weiter eure Forschungen voranschreiten, umso mehr wird sich euch die Einfachheit aller Schöpfung erschließen.”
Dr. Edward Bach